Startseite
    Allgemeines
    Thoughts...
    Songs und Texte
  Archiv
  Rakkaat ihmiset
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/mikmak-in-finnland

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Grüne Fingernägel

Mir ist keine Überschrift eingefallen, da musste ich (nach einem nachdenklichen Blick auf meine Hände) halt diese nehmen.

Wusstet ihr, dass der Ringfinger in Finnland keinen Namen hat? Der heisst "Namenlos". Ich glaub, das hab ich aber schonmal erwähnt...

Warum schreib ich?
Eigentlich hab ich gar nix zu erzählen. Aber es haben mich 2 Leute geschimpft, dass ich schon zu lange nix mehr geschreibselt habe. Ihr stellt aber auch keine Fragen. Selber Schuld (Dinni ausgenommen!).

Ich mag Gänseblümchen. Die gibt es zwar hier im Winter nicht, aber sie heissen auf Finnisch 'kaunokainen' und... ich mag sie halt.

Neulich auf dem Heimweg abends im Dunkeln ist mir was witziges passiert: Die meisten von euch kennen doch bestimmt dieses Gefühl eines schwachen Kreislaufs, also, wenn es einem so leicht vor den Augen flimmert. Naja, da geh ich also heim und auf einmal tanzen tatsächlich so kleine Punkte vor meinen Augen. Ich dachte mir erstmal, hä? Wieso? Ich bin grade am Laufen, da hat man normalerweise keinerlei solche Erscheinungen... bis ich festgestellt habe, die äusseren Umstände zwangen mich dazu . Es schneite nämlich.
Jetzt kann man sich Schnee bei -24 Grad natürlich nicht grade als Schneeflocken vorstellen. Schnee bei -24 Grad besteht lediglich aus Eisstaubkörnchen. Winzige Kriställchen die da in geringen Mengen vom Himmel schweben. Und wenn die das Licht der Strassenlaternen reflektieren... dann flimmerts vor den Augen. Ist lustig...

Überhaupt glitzert Schnee, je kälter je mehr. Da wären wir wieder bei den Gänseblümchen...

Meine Gastmutter mag ich ja wirklich gerne. Aber ich verstehe jetzt (17 lange Jahre hats gebraucht), warum es Kinder gibt, die kein so offenes Verhältnis zu ihren Eltern haben wie ich. Ich glaub, ich habe, was Eltern angeht, einen ziemlichen Glücksgriff getan. Es scheint mir, als würden die doch eine überdurchschnittlich grosse Menge an Zuhören und Verständnis und Aufgeschlossenheit aufbringen, ich meine, Stine und Peter.
Meine Gasteltern sind da anders... mit Minna kann man nicht gut über Dinge diskutieren. Sie hat ihre (meist fixe) Meinung und daran ist selten zu rütteln. Wenn man widerspricht, muss man schon einen guten, begründbaren Grund haben und meistens endet es im besten Fall bei einem: "Okay, du hast deine Meinung, ich hab meine, das ist zwar nicht optimal (besser wärs, du hättest meine), aber es geht...". Zum Beispiel im Bezug auf Ohrringe hatten wir so einen Reibepunkt.
Es lässt sich so leben, aber man gewöhnt sich eben an, solche Leuten nicht unbedingt in jeder Sache um Rat zu fragen oder so, denn wenn man dann nicht das tut, was sie vorschlagen... naja.

Aber es gibt sooo viele schöne Sachen in meiner Gastfamilie. Zum Beispiel waren wir letztes Wochenende zusammen im Mökki. Ich sag nur:
- Eislochfischen/Netze leeren
- mitten auf einem zugefrorenen See
- dort dann Motorschlitten fahren
- und Eishockey spielen
- natürlich nach vorherigem Schneeschaufeln
- und Schnee-mit-dem-Motorschlitten-wegfahren
- abends zu rauchige Rauchsauna
- und ein festgefrorener Fuss in der Strandsauna
- Eislochbaden
- herrlicher Fisch, herrliche Fischsuppe
- nächtliche Schneewanderungen
- und viel, viel Spass...

Man möchte meinen, in ner Sauna sei es warm... nee, nee. Selbst in der heissesten Sauna kann es passieren, dass der Boden immer noch vereist ist. Dumm für den, der das ignoriert (ich wars nicht *gg*).
Die Fische, die wir aus den Netzen meines Ukkis (Grossvaters) geholt haben, wären im freien Handel übrigens insgesamt über 200 Euro wert gewesen. Soviel dazu... Und wir haben alles in allem bestimmt 80 Euro davon gegessen .

Gut. Was war sonst? Auf dem Heimweg vom Mökki haben wir Annika von ihrer Freundin, bei der sie übernachtet hat, abgeholt. Und dort hab ich jemanden getroffen, der mich iwie an Gwi erinnerte. Iines heisst sie, ist ziemlich gross und ziemlich aufgeschlossen. 14 Jahre alt... hab noch selten Finnen getroffen, die so auf einen zugehen und so nett Konversation auf Finglish führen. (Und man beachte: Annikas Freundin. Die meisten von denen gleichen eher Annika selbst: zurückhaltend, still...).
Ich habe (auch wenn ich sie gar überhaupts nicht kenne und mir also eigentlich auch gar überhaupts kein Urteil bilden kann und sollte) übrigens auch jemanden hier, der mich sehr an Anne (ja, Dinni, genau die, die bei dir in China ist) erinnert. Oder besser, jemanden, der so ist, wie ich mir Anne vorstelle... Schwer zu erklären und eigentlich kenne ich sie gar nicht. Aber es ist nun mal so.

So. Jetzt ist Geschichte und ich hör hier mal auf. Wie gesagt, wenn ihr öfter Einträge wollt, Fragen stellen...!

Ganz liebe Grüsse vom verrückten Mikki
14.2.07 07:48


LesBiSchwul?

NA UND???

Bitte... ich versteh nicht, was daran so schlimm sein soll.
Wieso ist das z.B. "eklig", wenn sich Männer küssen? Als "eklig" bezeichne ich (gut, das mag jetzt spezifisch für mich sein, egal...) generell etwas, das irgendwas mit krankmachenden, stinkenden, schleimigen oder schmierigen (oder alles zusammen) Flüssigkeiten zu tun hat.
AAAH, jetzt verstehe ich. Männerspeichel reagieren wahrscheinlich chemisch miteinander und werden zu einer übelriechenden Mischung mit zäher Konsistenz... *ironieoff*.
So ein Käse...

Ich kann Männer verstehen, die andre Männer attraktiv finden, ich tus ja selber .
Umgekehrt kann ich genauso Frauen verstehen, die sich von andren weiblichen Wesen angezogen fühlen, ich tus ja selber.
Na und?

Und damit gleich mal zu ner andren Frag nur am Rande, warum ist es nicht so "eeeklig", wenn sich zwei Frauen küssen?
Diese Frage hab ich schon so oft gesehen, eine sinnvolle Antwort hab ich noch nicht gefunden.

Was solls. Ist mir nur grade so eingefallen.
Bald kommt mal wieder ein Rundbrief. Freut euch drauf (oder lasst es, ganz nach Belieben . )
16.2.07 23:56


Dritter Anlauf...

Jetz will ich euch doch mal erzählen, wie es mir so ging die letzten Tage. Allerdings nur im Schnellverfahren, weil es war soooo viel und iwie hab ich meinen grossen Schreibgeist zur Zeit aus den Augen verloren (wenn den jemand zufällig sieht, schickt ihn unter Androhung von Buchstabenentzug im nächsten Brief an mich, okay?) Also:

Mittwoch, Valentinstag, Ystävänpäivä
Dieser Tag ist hier in Finnland auch bekannt als Feiertag. Allerdings beschränkt man sich im Schenken und Beknuddeln nicht auf seinen festen Freund (oder gegebenenfalls seine Freundin), sondern dehnt das ganz einfach mal aus auf alle die da so rumkreuchen und -fleuchen und sich eventuell Freunde nennen können. Nette Sitte eigentlich.
Ich bekam auch einige Kärtchen und... hej, aber: Hier sind die Geschenke die man sich da macht bei weitem nicht so teuer. Nix mit teuren Valentinsrosen oder blablabla, da reicht schon ein kleines Kärtchen und ein süsser Knuffel. Lieb...

Einfach sohe Feststellung
Es ist mir was aufgefallen: In Deutschland sagt man doch, wenn man jemanden mit "Hey" ruft: "Hey Dinni!" oder "Hey Gwi!", oder? Hier in Finnland ist das nämlich umgekehrt: man ruft mit dem "Hej" hintendran: "Cola hej!" oder "Gianna hej!". Das 'hej' geht dabei sehr nach unten und betont wird die Anfangssilbe... Funktioniert am Besten bei zweisilbigen Namen...

Donnerstag, Penkkarit, letzter Tag der 3.Klässler an der Schule
Das war vielleicht mal ein komischer Tag... alle 'abit', also Abiturienten kamen verkleidet in die Schule, malten uns 2. und 1.Klässler an (siehe Fotos), klebten uns an die Säulen in der Aula, verarschten uns und viele Lehrer in der supergenialen Abishow im Auditorium, nahmen sich ein letztes Mal den Vortritt in der Mensa und liessen sich dann unter grossem Gejohle von uns aus dem Schulhaus in ihre LKWs verfrachten, mit denen sich dann süssigkeitenschmeissend durch die Stadt fuhren und ihre gewonnene Freiheit feierten, während wir 2.Klässler (kaum waren sie weg) ganz fix den Tisch in Beschlag nahmen, der für die Ältesten Schüler der Schule (und damit jetzt uns) gedacht ist, und ihn nach unseren Vorstellungen umgestalteten.
---> Da sch*** ich auf den deutschen Abistreich. Mann, war das genial!!! Eins glaube ich mit Sicherheit, diese Verrücktheit, diese Freiheiten, dieses Vertrauen, diese Offenheit anderen Altersgruppen gegenüber und dieser Respekt, der jedem (egal ob Schüler oder Lehrer oder Sache) entgegengebracht wird, wird mir sooo fehlen.
Ich finde doch, dass Schule hier in Finnland eindeutig mehr ein Ort zum Wohlfühlen, zum Leben und zum einfach... dazugehören ist als in Deutschland. Ganz klar...

Freitag, Vanhojen (tanssi) Päivä, "der grosse Tag!"
Aaalso. Um 6 Uhr morgens war mein Friseurtermin, und ich sollte "auf gar keinen Fall zu spät" kommen! Bin also um 5 Uhr aufgestanden, fertigmachen, kurz eine Banane gegessen und um viertel vor Minna geweckt. Auf dem Weg zum Friseur haben wir noch besprochen, dass ich vorher-nachher Fotos machen soll... Pustekuchen. So schnell konnt ich gar nicht gucken, waren die Lockenwickler drin in meinen Haaren... Hab also ein Oma-Frisur-Nach-Lockenwicklern-Foto gemacht... :D. Auch ganz klasse... Mir wurde dann ein Extrahaarteil eingefügt und befestigt (mit ganzen 29 Klammern, wie ich abends herausfand, als ich das ganze am Küchentisch auflöste... Juha sass nur kopfschüttelnd daneben: "Hullu." ("Verrückt" ) und das ganze mit Tonnen von Haarspray fixiert (und es war noch zu wenig, die Stirnlocke löste sich im Laufe des Tages...). Geschminkt hat mich MARET, die Friseurin, auch und am Ende sah (trotz unendlich kleiner, müder Augen) doch tatsächlich einigermassen annehmbar aus.

Dann ging es wieder Heim. Kleid anziehen, Klamottencheck, vorher erstmal richtig gefrühstückt. Und dann los in Richtung Schule... Auf dem Weg das erste Kompliment eingeheimst. *froi*.

In der Schule, das war erstmal WOW... sooo gut sahen da viele aus, echt Wahnsinn. Kleider über Kleider, bunt, tolle Frisuren, und die Jungs auch... die meisten in Fräcken und mit Handschuhen... zwo-drei hatten sogar Zylinder und Riku lief mit 'nem... Spazierstock rum. Stylish... Anton hatte zwar keinen Frack, aber einen super Anzug (ist gar nicht aufgefallen...) und auch Handschuhe. Das war auch gut so, denn ich habe im Laufe des Tages festgestellt, dass meine Handschuhe elektrisch sich aufladen und jedesmal wenn ich dann beim Tanzen einen unbehandschuhten anfassen musste, bekam der 'nen kleinen Schlag . Tja.
Um 10 Uhr war die erste Vorstellung an Eppus Schule. Publikum recht okay für den ersten Versuch, lauter "kleine Pimpfs" und ein paar Lehrer. Eppu (Elmeri) war auch da und sass auch genau neben meinem Kreis (also, dort wo ich getanzt habe), sodass ich ihm sogar zuknicksen konnte beim Cicapo... ob er das so toll fand? Na, mir egal... Sollen seine coolen Freunde ruhig mal sehen, was für eine komische deutsche Halbschwester er da hat... Schadet ihm bestimmt nicht.

Nach dem ersten Tanzen ging es wieder zurück an unsere Schule. Gruppenfoto - Essen - Rumsitzen - Ratschen - Einzelfotos (ich habe nu doch eins mit Anton und mir machen lassen und eins von mir alleine, mal sehen, wie sie werden...). Dann um 14 Uhr (die Zeit verging irre schnell...) die zweite Vorstellung, diesmal an unsrer Schule. Sie liessen uns 20 Minuten warten in aufgestellter Reihe, bevor wir endlich anfangen durften, zu marschieren. Meine armen Füsse... aber ich habs überlebt. Und wieder war ich genau im Kreis vor Annika schön.
Und wieder: Wir haben uns gar ned vertanzt... doch. Die leidige Walzerdrehung... aber im das-vertuschen sind wir ja schon Meister geworden während den Proben. Ich glaub sowieso, dass man nur so viel probt um seine Fehler zu kennen und sie schnell verdecken zu können.
Nach dem Auszug aus der Turnhalle hat sich die Gesellschaft in der Schule recht schnell aufgelöst... Manche fuhren in Richtung Areena, andre (so wie ich) assen noch kurz 'nen Happen und liefen dann dorthin. Eigentlich hätte man wohl vom Partner begleitet werden sollen (was bei dem Rumgerutsche auf dem Eisweg wohl auch nicht schlecht gewesen wäre, ich weiss schon, dass ich kein High-Heels-Typ bin, dafür brauch ich keinen Weg alias Eisstockschiessbahn... *umfalls*...), aber Anton war iwie unauffindbar, so bin ich halt mit Aino und Ville mit. Aino wollte mir dann gleich mal (auf besagten Eisweg) präsentieren, dass man auf High-Heels doch rennen kann, aber Villes schnelles Eingreifen verhinderte schlimmeres *lol*.

Areena.. ich schreib später weiter. bis bald!

21.2.07 14:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung